Furnier ausbessern

Holzmöbel reparieren

So reparierst du deine Holzmöbel: Macken in der Tischoberfläche sind ärgerlich, besonders wenn das Lieblingsstück mit Furnier belegt ist. Wir erklären dir wie du mit ein wenig Geschick das Furnier ausbesserst und die Schäden entfernst. Los geht’s!

WAS DU BENÖTIGST

Material

Furnier

Messer

Schleifmaschine

Bleistift

Holzleim (z.B. Ponal Classic Holzleim)

TAGGED WITH

 

Materialbeschaffung

Du brauchst Furnier, Messer, Schleifmaschine, Bleistift und Holzleim (z.B. Ponal Classic Holzleim).  

Schritt 1

Neues Stück anpassen

Besorge dir ein passendes Stück Furnier, das ins Maserungsbild passt und ringsum etwa 2 cm Überstand zur Reparaturstelle misst. Fixiere das Furnierstück mit Klebeband auf der Schadstelle. Schneide mit einem scharfen Messer durch beide Furniere durch und schneide so die Schadstelle heraus. Dadurch passt das Furnierstück genau in die zu ersetzende Stelle.  

Schritt 2

Klebereste entfernen

Nun wird der Bereich der Schadstelle von der Trägerplatte entfernt. Die nun freigelegte Reparaturstelle wird geglättet und von möglichen alten Kleberesten befreit.

Schritt 3

Neues Furnier verkleben

Bestreiche das neue Stück nun mit Holzleim (z.B. Ponal Classic Holzleim) ein und drücke es in die entsprechende Stelle. Passe es genau ein.  

Schritt 4

Drücken & trocknen lassen

Drücke das neue Stück Furnier an. Mit einem weichen Lappen oder einem Bügeleisen kann gegebenenfalls zusätzlich Druck und Temperatur erzeugt werden. Aber bügele nicht zu heiß, sonst leidet das Furnier im Umfeld. Lasse das Furnier gut aushärten – bestenfalls über Nacht.

Schritt 5

Fertig!

Möglicherweise musst du nun noch einige deutliche Linien der Maserung nachzeichnen. Aber hier ist weniger mehr, du solltest nicht übertreiben. Und schon hast du dein Furnier ausgebessert. Möchtest du nun auch deine Stühle reparieren?

AM HÄUFIGSTEN ANGESEHEN