OSB-Platten verlegen

Installiere deine OSB-Platten selbst

Wir trauen dir zu, dass du OSB-Platten verlegen kannst!

WAS DU BENÖTIGST

Material:

Fugenleim (z.B. Ponal Parkett & Laminat Fugen-Leim)
OSB-Platten
PE oder PVC-Folie
Richtschnur und Wasserwaage
Zollstock
Bleistift
Distanzkeile

Werkzeug:

Schlagholz
Zugeisen
Hammer

 

 

TAGGED WITH

 

Materialbeschaffung

Du benötigst Fugenleim (z.B. Ponal Parkett & Laminat Fugen-Leim), OSB-Platten, PE- oder PVC-Folie, Richtschnur und Wasserwaage, Zollstock, Bleistift, Distanzkeile, Schlagholz, Zugeisen, Hammer.

Schritt 1

Untergrund vorbereiten

Beim Verlegen von OSB-Platten auf einer Balkenanlage kannst du die Platten verschrauben. Der Balkenabstand sollte 60 cm nicht überschreiten. Auf Estrichen ist eine sogenannte Dampfbremse erforderlich. Hierfür wird eine 0,2 mm (bei nicht unterkellerten Bereichen 1,2 mm) starke PE-Folie um ca. 40 cm überlappend verlegt.

Schritt 2

Leimen oder Schrauben?

Werden die Platten auf Balken verschraubt, musst du die die Löcher vorbohren. Werden sie verleimt, trägst du den Fugenleim (z.B. Ponal Parkett & Laminat Fugen-Leim) auf die Feder auf und schiebst die fest in die Nut. Schlage alles mit Hartholzklotz und Hammer fest und entferne austretende Leimperlen sofort mit einem Spachtel oder einem leicht feuchten Lappen.

Schritt 3

Verlegen

Beginne mit der längsten Wand in der linken Ecke und richte die erste Reihe an einer Richtschnur aus. Schneide bei der Wandreihe von den OSB-Platten die Federn ab. Halte mit den Abstandskeilen einen Mindestabstand von 15 mm zur Wand. Von Reihe zu Reihe sollten die Fugen zwischen den Platten um mindestens 40 cm versetzt sein.

Schritt 4

Fertig!

Nach etwa 24 Stunden ist eine verleimte Fläche voll belastbar. Möchtest du in der Zwischenzeit vielleicht Wandrisse reparieren?

Gefällt dir diese Anleitung? lightbox

ÄHNLICHE PROJEKTE

Am häufigsten angesehen