Hundezwinger selber bauen

Hundezwinger selber bauen

Weitläufig, artgerecht und robust

Einen Hundezwinger selber bauen und dem besten Freund des Menschen ein eigenes Reich geben: Zwingerhaltung ist nicht für alle Hunde geeignet, bietet sich aber besonders bei Wachhunden und großen, winterresistenten Rassen an. In unserer Anleitung zeigen wir dir, wie du einen 20 m² großen, artgerechten Zwinger bauen kannst.

Was du benötigst

Material

Konstruktionskleber (z.B. Ponal Konstruktion PUR-Kleber)
Montagekleber (z.B. Pattex Montage Super Power)
Silikon (z.B. Pattex Express Silikon)
Einschlaghülsen, stabile Scharniere, Metallkrampen, Maschendrahtzaun, Wellplatten, Scharniere, Riegel, Holzschutzlasur,
Holzmaterialien und Werkzeuge siehe "Das brauchst du"

GETAGGT MIT

Das brauchst du

Hundezwinger selber bauen: Du benötigst einen Konstruktionskleber (z.B. Ponal Konstruktion PUR-Kleber), einen Montagekleber (z.B. Pattex Montage Super Power), Silikon (z.B. Pattex Express Silikon), 16 Rundholz-Pfosten (250 x 7 cm), zwei Kanthölzer (250 x 10 x 10 cm), 16 Einschlaghülsen für 7 cm Pfosten, zwei Einschlaghülsen für 10 x 10 cm Kanthölzer, evtl. schmale Holzkeile zum Fixieren der Pfosten, 18 m Maschendrahtzaun (2 m hoch), ca. 100 Metallkrampen zur Zaunbefestigung, 10 m² lichtundurchlässige Wellplatten, drei Kanthölzer (250 x 4 x 4 cm), ein Kantholz (200 x 4 x 8 cm), zwei stabile Scharniere, zwei stabile Riegel, vier Fichtenbretter (195 x 10 x 2 cm), vier Fichtenbretter (100 x 10 x 2 cm), zwei Fichtenbretter (80 x 10 x 2 cm), Holzschutzlasur, eine Kartuschenpistole (z. B. Pattex Kartuschen-Pistole), eine Stichsäge oder Handkreissäge, einen Vorschlaghammer, einen Schlosserhammer, einen Spaten, Leimzwingen, einen Akkuschrauber und eine Lackrolle oder einen Pinsel

Einschlaghuelsen einschlagen

Schritt 1

Pfosten- und Einschlaghülsen einschlagen

Schlage vier Pfostenhülsen in einem Rechteck (Länge mal Breite) von 5 x 4 Metern ein. Schlage an den beiden schmalen Seiten jeweils einen Meter von den beiden Enden entfernt zwei Hülsen ein, sodass nach jedem Meter ein Pfosten steht. Verfahre genauso mit den restlichen Einschlaghülsen. An den beiden Längsseiten wird nach jedem Meter ein Pfosten eingeschlagen. Vorne links an der Ecke und einen Meter davon entfernt nach rechts auf der Längsseite schlägst du die eckigen Pfostenhülsen für die 250 x 10 x 10 cm Kanthölzer ein: hier wird später die Tür befestigt. Danach steckst du die Pfosten bzw. Kanthölzer in die Einschlaghülsen und befestigst sie, wenn nötig, zusätzlich mit Holzkeilen.

Zaun ziehen

Schritt 2

Zaun ziehen

Jetzt empfiehlt es sich, Hilfe zu haben. Rolle von der großen Maschendraht-Rolle ca. einen Meter ab und beginne am rechten Türpfosten. Schlage ca. alle 10 cm eine Metallkrampe in die rechte Hälfte (5 cm) des Pfostens ein, um den Zaunanfang sorgfältig zu fixieren. Gehe dann zum nächsten Pfosten, ziehe den Zaun straff und schlage hier alle 20 cm eine Metallkrampe ein. Verfahre genauso rundherum bei den anderen Pfosten bis zum linken Türpfosten: hier befestigst du zunächst mit Metallkrampen in 10 cm-Abständen den Zaun und schneidest ihn anschließend mit einer Drahtschere ab.

Tuer bauen

Schritt 3

Tür bauen

Lege die beiden 100 cm langen Fichtenbretter im Abstand von 175 cm auf den Boden und gebe auf die vier Ecken Konstruktionskleber (z.B. Ponal Konstruktion PUR-Kleber). Presse dann die beiden 195 cm langen Fichtenbretter auf die kurzen und fixiere die Klebestelle mit Zwingen. Lege das verbliebene Stück Maschendrahtzaun von 100 x 200 cm Länge auf die Konstruktion und verteile eine kräftige Schicht Montagekleber (z.B. Pattex Montage Super Power) auf den Brettern rundherum. Drücke anschließend sofort an den Längsseiten die beiden übrigen 195 cm langen Bretter auf. Drücke danach oben und unten die beiden 80 cm langen Fichtenbretter in den Montageklebstoff, um den Maschendraht zu befestigen. Fixiere alles mit Leimzwingen. Für die beiden Querverstrebungen klebe mit Konstruktionskleber (z.B. Ponal Konstruktion PUR-Kleber) die beiden verbliebenen 100 cm Bretter 30 cm von oben und unten entfernt auf die Längsseiten der Tür. Wichtig: die Leimzwingen nicht vergessen! Lasse den Leim über Nacht sorgfältig abbinden. Falls es sehr kalt ist, solltest du im Keller arbeiten: Klebstoffe sind frostempfindlich.

Tuer einbauen

Schritt 4

Tür einbauen

Schraube die beiden Scharniere an den linken Seiten der beiden Querverstrebungen der Tür fest und befestige die Tür mit den Scharnieren absolut senkrecht am linken Türpfosten. Prüfe, ob sie sich gut öffnen und schließen lässt. Schraube die beiden Riegel an die rechte Seite der Tür und die Riegelaufnahmen an den Türpfosten. Teste auch hier die Funktion der Riegel – es sollte nichts klemmen.

Dach bauen

Schritt 5

Dach bauen

Für das Dach schlägst du die beiden letzten Pfostenhülsen im Abstand von jeweils einem Meter zu den Mittelpfosten der beiden Längsseiten im Zwingerinneren ein. Die Positionen sollten dabei exakt auf der gleichen Höhe mit den beiden Pfosten der linken schmalen Seite des Zwingers sein: hier wird die Unterkonstruktion des Daches montiert. Nachdem du die Pfosten in die Hülsen gesteckt hast, klebe zwei der drei 250 cm-Kanthölzer auf den mittleren Pfosten der linken Schmalseite und den beiden inneren Pfosten fest. Das letzte Holz befestigst du an der Längsseite gegenüber der Tür. Das breitere 10 cm Kantholz wird mit der schmalen Seite nach unten an der Längsseite über der Tür angeklebt. So entsteht eine Schräge zum besseren Ablauf des Regenwassers. Verwende dafür den Konstruktionskleber (z.B. Ponal Konstruktion PUR-Kleber) und Schraubzwingen zum Fixieren. Montiere nun die Wellplatten auf der Unterkonstruktion. Für eine regendichte Verbindung der Wellplatten verwende Montagekleber (z.B. Pattex Montage Super Power). Ergänzend solltest du mit Silikon (z.B. Pattex Express Silikon) die Dachfugen dauerhaft schließen.

Zwinger fertigstellen

Schritt 6

Zwinger fertigstellen

Trage Holzlasur auf alle Holzteile auf, damit der Zwinger wirksam vor Wind und Wetter geschützt ist. Dann richte den Zwinger ein mit allem, was deinem Hund Spaß macht. Er freut sich bestimmt über eine isolierte Hundehütte, Spielzeug, einen alten Baumstamm zum Klettern und Kratzen oder einen kleinen Teich.

Schritt 7

Fertig!

Das war zwar viel Arbeit, aber jetzt hat dein Hund sein eigenes Reich. Und falls er doch mal im Haus schlafen sollte: Hier haben wir eine Anleitung für ein selbstgebautes Hundebett.

Am häufigsten angesehen