gartenhaus-selber-bauen

Gartenhaus selber bauen

Dein erstes eigenes Gartenhaus – es ist ganz einfach!

Gartenhaus selber bauen? Na klar! Vorgefertigte Gartenhäuser gibt es viele, ein selbst gebautes weckt hingegen deinen Heimwerkerstolz. Unser Bauplan erklärt dir Schritt für Schritt die Konstruktion, für die kein Betonfundament benötigt wird. Komm und baue mit!

WAS DU BENÖTIGST

Material

Zement (z.B. Ceresit Blitz-Zement)

Konstruktionskleber (z.B. Ponal Konstruktion PUR Kleber)

Bretter, Kanthölzer, Keile, Pfostenhülsen, Bohlen, Flach- und Winkelverbinder, Schrauben, Dachpappe, Glas, Riegel, Scharniere, Holzlasur, Spaten, Akkuschrauber, Sägen

TAGGED WITH

Materialbeschaffung

Du brauchst zum Gartenhaus bauen Zement (z.B. Ceresit Blitz-Zement), Konstruktionskleber (z.B. Ponal Konstruktion PUR Kleber), 63 Bretter für Seiten- und Rückwand (300 x 10 x 1,6 cm), 3 Bretter für die umlaufende Dachleiste (300 x 6 x 1,6 cm), eine Dachleiste 170 x 6 x1,6 cm, eine Dachleiste 45 x 6 x 1,6 cm, 3,5m2 Rauspund-Bretter für die Giebelverkleidung (300 x 10 x 1,4 cm), 10 Bretter für die Tür (171 x 10 x 1,6 cm), 4 Bretter für die Türverstrebung (78 x 10 x 1,6 cm), 30 Bretter für die Frontverkleidung (45 x 10 x 1,6 cm), 9 Bretter für die Wand links vom Fenster (36 x 10 x 1,6 cm), 12 Bretter für ober- und unterhalb des Fensters (170 x 10 x 1,6 cm), 4 Kanthölzer 210 x 10 x 10 cm, 4 Kanthölzer 198 x 10 x 10 cm, 6 Kanthölzer 255 x 10 x 10 cm, 10 Kanthölzer 260 x 10 x 10 cm, 2 Kanthölzer 105 x 10 x 10 cm, 2 Kanthölzer 85 x 10 x 10 cm, 6 Keile (10 x 10 x 7,5 cm, Steigungswinkel 35°), 9 einbetonierbare Pfostenhülsen (10,1 x 10,1 cm), 18 Bodenbohlen (300 x 20 x 2 cm), 8 Schwerlast-Flachverbinder (18cm), 24 Schwerlast-Winkelverbinder (10 x 10 x 8 cm), 210 Senkkopfschrauben 8 x 80 mm, 12 Senkkopfschrauben 8 x 150 mm, 12 Senkkopfschrauben 3 x 40 mm, 14 m2 Dachpappe, eine Scheibe Hobbyglas (85 x 60 cm), ein Schubriegel (ca. 15 cm), 3 Scharniere, Holzschutzlasur, Spaten, lange Wasserwaage, Leiter, Akkuschrauber oder Schnellbauschrauber, Nagelpistole mit 300 15mm-Drahtstiften, Kappsäge mit Gehrungseinstellung, Zollstock, Stichsäge und Lasurrolle.

Schritt 1

Bodenmontage

Markiere zuerst auf dem Boden die Pfostenlöcher: In einem Quadrat von 3 x 3 Metern wird alle 150 cm ein Pfosten gesetzt, zusätzlich kommt ein weiterer in die Mitte. Hebe an den Markierungen etwa 40 cm tiefe und 30 cm breite Pfostenlöcher aus. Mit dem Einbetonieren solltest du an den vier Ecken beginnen: Gieße den Zement (z.B. Ceresit Blitz-Zement) bis zum Rand in das erste der Löcher ein und stecke die Pfostenhülse soweit ein, dass sie exakt 10 cm aus dem Fundament hervorschaut. Lege anschließend eine Richtlatte mit Wasserwaage an und gieße nun das zweite Fundament mit der zweiten Pfostenhülse. Alles muss exakt waagerecht sein. Fahre mit der dritten und vierten Hülse fort. Wenn alles eben ist, werden die vier zusätzlichen Stützen betoniert und anschließend, nach genauer Messung, die Mittelstütze. Stecke nun vier 210 cm langen Pfosten in die vier Ecken der Unterkonstruktion und schraube die 260 cm langen Rahmenbalken mit Winkelverbindern an die Pfosten an. Auch hier muss alles waagerecht sein. In der Mitte der Rahmenbalken, bei 140 cm, werden an allen vier Balken mit jeweils vier Schrauben die Flachverbinder angesetzt.

Schritt 2

Boden und Wand

Um die beiden mittleren Stützbalken für die Bodenkonstruktion montieren zu können, muss in beiden Balken mittig ein Rechteck von 5 x 10 cm ausgesägt werden, in dem die Balken später dann miteinander montiert werden. Lege die Mittelstützbalken auf die Flachverbinder auf und verklebe die Mittelnut mit einem Konstruktionskleber (z.B. Ponal Konstruktion PUR Kleber). Die Werkstücke bitte mit Schraubzwingen oder Spanngurten fixieren. Anschließend werden die Bodenbohlen mit Ausschnitten für die äußeren Stützpfosten auf dem Boden verlegt und ebenfalls mit dem Kleber am Boden verklebt. Danach kannst du mit der Montage der Wände beginnen: Die Rück- und Seitenwandbretter werden rundum verklebt. Der oben freibleibende, schmalere Bereich wird mit der umlaufenden Dachleiste, 6cm breit, verdeckt. Die oben liegenden Balken werden für die Dachkonstruktion mit Winkeln an den Stützpfosten angeschraubt. Der Dachrahmen steht nun.

Schritt 3

Die Front

Nun werden die 198 cm langen Pfosten für Türen und Fenster für das selbstgebaute Gartenhaus mit dem Konstruktionskleber eingesetzt. Der Abstand des rechten Türpfostens und des linken Fensterpfostens beträgt 30 cm, das Fenster ist 85 cm breit, die Tür 81 cm. Setze die Balken einfach mit dem Klebstoff maßgenau zwischen die Bodenbretter und den Dachbalken. Anschließend werden die beiden 85cm-Balken für das Fenster eingeklebt; exakt im Abstand von 60 cm, hierbei bitte unbedingt die Fixierung beachten. Nun werden rechts von der Tür und rechts vom Fenster insgesamt 30 45cm-Bretter montiert, anschließend werden weitere 170cm lange Bretter ober- und unterhalb des Fensters montiert, dann die 36cm langen Bretter links neben dem Fenster. Die 5cm breiten Dachleisten (Länge 170cm und 45cm) werden abschließend oberhalb verklebt.  

Schritt 4

Die Dachmontage

Klebe die Keile auf die vier Ecken des Gartenhaus-Grundrisses sowie in die Mitte (bei 150cm) der beiden seitlichen Dachrahmenbalken. Durch jeden Keil werden jetzt noch zwei Schrauben schräg in die Dachbalken getrieben – der Schraubenkopf muss vollständig versenkt sein! Säge dann jeden der Giebelbalken einseitig auf 20° Gehrung an; dies ist wichtig für einen ebenmäßigen Dachfirst. Biege anschließend drei der 90°-Winkelverbinder auf 110° auf und montiere die Giebelbalken damit mit jeweils vier Schrauben aneinander. Anschließend werden noch vier 150mm-Schrauben seitlich durch den Dachbalken getrieben. Nun werden die Dachbalken auf dem Rahmen aufgesetzt: Richte die Giebelwinkel präzise aus und schraube sie mit 150mm-Schrauben auf den Keilen fest. Nun kann das Dach gedeckt und abgedichtet werden. Das Projekt „Gartenhaus selber bauen“ nimmt also langsam richtige Formen an!

Schritt 5

Türen und Fenster

Das Gartenhaus-Fenster ist am schnellsten montiert: Stelle die Glasscheibe mittig ausgerichtet in den Rahmen und spritze die Fuge mit Konstruktionskleber aus. So wird das Fenster dauerelastisch im Rahmen gehalten. Für die Tür legst du zehn 171cm-Bretter exakt nebeneinander und verklebst sie an den Seiten. Anschließend werden die vier Querverstrebungen 30 cm ober- und unterhalb vorn und hinten auf das Türblatt aufgeklebt. Bringe nun vier Leimzwingen an den Querverstrebungen an und presse die Tür für 90 Minuten. Währenddessen kannst du drei Scharniere mit jeweils drei 4x40mm Schrauben in den Türrahmen schrauben sowie den Riegel an der Außenseite des Rahmens befestigen. Nach der Presszeit wird die Tür mit den Scharnieren verschraubt. Nun wird noch die Konterplatte des Riegels an die Tür geklebt.

Schritt 6

Fertig!

Dein Gartenhaus ist fertig gebaut, jetzt kommt nur noch der Anstrich mit der Holzschutzlasur. Möchtest du nun in deinem Garten ein Hochbeet anlegen?

AM HÄUFIGSTEN ANGESEHEN