Mustertapete tapezieren

So bringst du dein Lieblingsmuster an die Wand

Du willst eine Mustertapete tapezieren und bist deine langweiligen Wände leid? Mustertapeten sind Papiertapeten, die mit einem schönen Tapetenmuster bedruckt sind. Du kannst sie im Nu an die Wand bringen – so geht’s!  

WAS DU BENÖTIGST

Material

Mustertapete
Kleister (z.B. Metylan spezial)
Reparaturkleber (z.B. Metylan Naht- und Reparatur Kleber)
Tapeziertisch
Malerpinsel und Quast
Eieruhr
Tapezierschere oder -schiene
Cuttermesser
Zollstock oder Maßband
Tapezierbürste oder Gummirolle
Wasserwaage

TAGGED WITH

 

Materialbeschaffung

Du brauchst eine Mustertapete, Kleister (z.B. Metylan spezial), Reparaturkleber (z.B. Metylan Naht- und Reparaturkleber), einen Tapeziertisch, Malerpinsel oder Quast, Eieruhr, Tapezierschere oder -schiene, Cuttermesser, Zollstock oder Maßband, Tapezierbürste oder Gummirolle und eine Wasserwaage.  

Schritt 1

Tapezieren planen

Beim Tapezieren einer Mustertapete sind folgende Schritte wichtig: Wand ausloten sowie Beachtung von Rapport und Verschnitt. Du musst umso mehr Verschnitt einplanen, je größer das Muster ist. Der Versatz ist immer auf der Rolle der Mustertapete angegeben. Rechne immer den Verschnitt pro Tapetenbahn ein und achte auch darauf, mit welchem Versatz du es zu tun hast.

Bei einer Tapete mit geradem Musteransatz werden die Bahnen so zugeschnitten, dass die Tapetenmuster ohne Versatz an die vorhergehende Bahn anschließen können. Beim versetzten Musteransatz muss die erste Bahn auf die erforderliche Länge zugeschnitten werden. Die darauf folgende Bahn muss dann entsprechend der Rapporthöhe um die Hälfte versetzt werden. Letztlich gilt, dass der Verschnitt höher ist, je größer das Tapetenmuster ausfällt.

Schritt 2

Tapete anbringen

Rühre nun den Kleister an und markiere mit dem Senklot den senkrechten Ansatz der ersten Tapetenbahn an der Wand. Kleister die Tapetenrückseite ein und lege die Tapete zum Einweichen zusammen. Die Kanten sollten dabei exakt aufeinander liegen, damit der Kleister an den Rändern nicht eintrocknet.

Nach der Weichzeit (5-10 Minuten – benutze bitte die Eieruhr) kannst du mit dem Tapezieren beginnen. Wenn die Bahn sitzt, solltest du die Tapete an Decke und Boden mit einer Tapezierschiene und einem Cuttermesser abschneiden.  

Schritt 3

Weitere Bahnen anbringen

Bringe die nächsten Tapetenbahnen auf Stoß zu den vorherigen an. Das heißt, du verklebst die geweichten Bahnen ohne Überlappung im Nahtbereich. So gehst du mit allen weiteren Tapetenbahnen vor.  

Schritt 4

Fertig!

Schon ist deine neue Mustertapete tapeziert. Lasse sie nun an der Wand trocknen. Als Mindesttrocknungszeit solltest du einen Tag einplanen. Den Raum in dieser Zeit nicht lüften! Worauf du achten musst, wenn du im Badezimmer tapezierst, liest du hier.

Gefällt dir diese Anleitung? lightbox

Ähnliche Projekte

Am häufigsten angesehen